Developed in conjunction with Ext-Joom.com



 

IMG_29102011_131758

 

 

Diese oder eine ähnliche Frage stellen sich bestimmt einige. Häufig liegt das daran, dass sie sich wenig unter der Arbeit von SchulpsychologInnen vorstellen können.

Hier auf dieser Seite kann sich jeder über Inhalte und Ziele des Beratungsangebots informieren!

 

Jeder! Das schulpsychologische Beratungsangebot richtet sich an Eltern, Schüler und Lehrkräfte.

IMG_26102011_170029

 

Schule ist ein Raum des lebendigen und offenen Miteinanders von Eltern, Schülern und Lehrern.

Gemeinsam möchten wir in der Beratung fundierte und praktikable Lösungen für Schwierigkeiten, Probleme und Konflikte finden. Dabei gibt es jedoch keine "Patentrezepte".

Die Beratung ist freiwillig, kostenlos und vertraulich.

IMG_26102011_170530

 

So wie Marie kommen viele Kinder und Jugendliche in die Beratung, um mit uns über schlechte Noten, Ärger mit Mitschülern, Stress mit den Eltern oder andere Sorgen, Probleme, Konflikte oder Schwierigkeiten zu sprechen.

 

Wir möchten dir zuhören, dich unterstützen und beraten, um gemeinsam Lösungen zu entdecken! Das Beratungsangebot ist freiwillig und kostet nichts. Alles worüber wir sprechen bleibt unter uns, da SchulpsychologInnen der Schweigepflicht unterliegen.

 

 

In einer vielfältigen Gemeinschaft wie der Schule, in der gelernt, gearbeitet und gelebt wird, ist es normal, dass Probleme und Schwierigkeiten sowie Belastungen und Konflikte auftreten können.

Wir unterstützen Lehrkräfte nicht nur beim Umgang mit schwierigen Schülern, sodern geben auch Tipps z.B. zur Verbesserung und Aufrechterhaltung eines förderlichen Klassenklimas.

Wir zeigen Möglichkeiten auf, wie schulischen Belastungen und Stress wirksam entgegengetreten oder was auch schon präventiv getan werden kann.

Unser Team berät Sie hierbei gerne. Das Beratungsangebot ist freiwillig, kostenlos und vertraulich.

 

Die Inanspruchnahme der Beratung ist freiwillig und für Sie/dich mit keinerlei Kosten verbunden.

 

SchulpsychologInnen unterliegen der Schweigepflicht und dürfen ohne Einverständnis der Ratsuchenden keine Informationen an andere weitergeben.

 

 

  • Lern- und Schulleistungsprobleme

  • Konzentrations- oder Motivationsschwierigkeiten

  • Teilleistungsstörungen (z.B. Lese- und Rechtschreibschwäche)

  • Prüfungs- oder Schulängste

  • Probleme mit KlassenkameradInnen oder Lehrern

  • Familiäre Probleme oder Erziehungsfragen

  • Persönliche Krisensituationen

  • Schullaufbahnberatung

  • Hochbegabung

  • Für Lehrer: konkrete Hilfen für den Berufsalltag

 

Gegenstand der Schulpsychologie sind dabei allerdings nicht psychotherapeutische Maßnahmen. Hierfür sind außerschulische Einrichtungen (z.B. Fachärzte und Psychotherapeuten) die richtigen Ansprechpartner.

 Wir sind für Sie/dich da:

Marion Hasenöhrl, StDin, Staatliche Schulpsychologin 

 (Schulpsychologie, Deutsch)

Email-Kontakt: marion.hasenoehrl@sbndb.de oder über das Elternportal   

(Bitte führen Sie bei Emails keine schützenswerten Daten an!)

Telefonsprechstunde: Montags, 9.30 – 10.15 Uhr (Direktdurchwahl: 0871/96260-27)

 

Da es am HLG ein Fachseminar für Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt gibt, stehen für Sie/dich auch in diesem Jahr weitere Schulpsychologinnen und Schulpsychologen als Ansprechpartner bei schulischen Problemen für Beratungsgespräche bereit:

Im ersten Halbjahr:

  • Katharina Bruckmeier (Mathematik, Schulpsychologie)
  • Alexandra Diepolder (Mathematik, Schulpsychologie)
  • Sandra Cacek (Englisch, Schulpsychologie, Französisch)

Im zweiten Halbjahr:

  • Marceline Dembinski (Englisch, Schulpsychologie, Französisch)
  • Anja Geisler (Mathematik, Schulpsychologie)
  • Eva König (Deutsch, Französisch, Schulpsychologie)
  • Susanne Pichon-Wild (Französisch, Geschichte, Schulpsychologie)
  • Jana Heeschen (Deutsch, Geografie, Schulpsychologie)
  • Magdalena Wagner (Mathematik, Schulpsychologie)

 

IMG_26102011_171119

 

SchulpsychologInnen sind auch als Lehrer tätig und können daher mit Schülern, Lehrern und Eltern direkter in Kontakt treten und haben einen guten Einblick in den Schulalltag.

 

Die Methoden sind unter anderem:

  • Gemeinsame Gespräche

  • Diagnostische Verfahren (z.B. Fragebögen, Tests)

  • Zusammenarbeit mit weiteren beteiligten Personen oder anderen Beratungsstellen (wenn es die Umstände erfordern und nach Wunsch/Einverständnis des Ratsuchenden)

 

SchulpsychologInnen helfen und unterstützen Sie/dich dabei als Zuhörer und Begleiter auf dem Weg zur Problemlösung.

Das schulpsychologische Beratungsteam am HLG steht Ihnen zu den im Rundschreiben veröffentlichten Terminen zur Verfügung!

Telefonsprechstunden: 

Um einen Termin für ein Beratungsgespräch zu vereinbaren, können Sie/kannst du uns persönlich während der Pause ansprechen oder telefonisch zur ausgewiesenen

 Telefonsprechstunde am HLG am Montag:  9.30 – 10.15 Uhr

unter 0871 / 96260-27 kontaktieren.

 

Falls Sie außerhalb dieser Zeiten anrufen möchten, besteht die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen: Wir rufen dann baldmöglichst zurück.

Ansonsten können Sie gerne über das Elternportal mit mir Kontakt aufnehmen. 

  

Sprechstunde ohne Termin:

Einmal in der Woche wird außerdem eine Sprechstunde angeboten, in der Schüler oder Eltern ohne Voranmeldung vorbeikommen können:

Freitag: 8.00 – 8.45 Uhr (Treffpunkt mit Frau Hasenöhrl vor dem Lehrerzimmer)

 

Schülerinnen und Schülern können zusätzlich auch die Präsenzpausen am Montag, Donnerstag und Freitag  von 10.15 bis 10.35 Uhr zur Kontaktaufnahme vor dem  Lehrerzimmer nutzen. 

 

Interessante Links: